Dorothea Böhmer

Mit Hunden aufgewachsen, kam 1980 der erste (fast) eigene Hund in meinen Haushalt. Nach Cockerspaniel und Dackel teilte jetzt ein Labrador als vierbeiniger Begleiter mein Leben. Unwissend kam er aus der Dissidenz trotz angeblich hoch dekorierter englischer Eltern, litt an starker HD, war aber dennoch heiß geliebt und legte den Grundstein für den Retrievervirus.

Als Felix mit zwölf Jahren an Neujahr 1993 starb, stand schnell fest, dass auch künftig ein Labrador mit mir leben wird. Diesmal sollte es ein VDH-Hund sein mit Papieren und HD-freien Eltern und gelb sollte er sein. Die Suche begann und im Mai 1993 zog Dino vom Rauhenberg ein. Mit seinem Einzug wurde ich Mitglied im DRC und machte in der Landesgruppe Süd die Grundausbildung. Nach erfolgreicher Begleithundeprüfung stand schnell fest, dass Dino arbeiten wollte und wir beide versuchten uns in der damals noch nicht sehr verbreiteten Dummyarbeit.Gleichzeitig begann ich mit der jagdlichen Ausbildung. Dino sollte die BLP machen und ich versuchte mich im sogenannten grünen Abitur. Und es zog Dixie (Franconian Dixieland Queen), eine Chocolate-Labradorhündin ein, mit der ich drei Würfe aufzog. Aus dem ersten Wurf blieb Emma (Allotria Charivari aus Rott).Dino wurde 15 Jahre und ich musste ihn im April 2008 über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Da zu meinen Anfangszeiten in der Dummyarbeit diese hier im Süden noch sehr in den Kinderschuhen steckte, nahm ich jede angebotene Gelegenheit war, die sich für mich und Dino zum „Dummeln“ bot.Um hier sozusagen auch mein Scherflein beizutragen, erbot ich meine Hilfe bei Sonderleitungen und in der Vorstandsarbeit der Landesgruppe Süd. So war ich von 1997 – 2000 Kassenwart, von 2001 – 2002 Obfrau für das Ausstellungswesen der Landesgruppe Süd und 2003 – 2009 deren V2, zudem half ich in der Bezirksgruppe Bayerisches Voralpenland, die ich mit begründete von 2000 – 2005 als V2 und seitdem bis heute als V1. Daneben engagierte ich mich bei vielen Trainings, Workingtests, Wesenstests, Formwerten, jagdlichen Prüfungen und anderen Veranstaltungen, die so anstanden und bin seit 2006 als Verbandsrichterin zugelassen.Daneben biete ich seit drei Jahren einen samstäglichen Ausbildungstreff an. Von 1995 – 2008 half ich bei der Spezialzuchtschau der Landesgruppe Süd, davon war ich von 2002 – 2008 Zuchtschauleiterin, was über viele Jahre auch bedeutete, Meldungen entgegen zu nehmen und den Katalog zu erstellen. Die Betreuung der Richter machte sehr viel Freude und ich konnte viel von ihnen lernen.Mit meinen Hunden legte ich jeweils die BLP ab und die jagdliche Brauchbarkeit, mit Emma auch die JP und RGP. Bei der Dummyarbeit blieb es nur just for fun, da meine beiden braunen Monster sehr zum Mitreden neigten (schließlich hatten beide Namen mit Jazz zu tun) und Dino bis ins hohe Alter Meister im Einspringen war.

Seit zwei Jahren lebt eine junge gelbe Hündin Ricke (du Goaß) vom Fichtenhorst aus Arbeitslinie bei mir, die hoch motiviert ist und mit der das Arbeiten viel Freude macht.